Presse

Red Rock Capital AG strukturiert sich für die kurzfristige Aufnahme des operativen Geschäfts um

Hannover, 18. Dezember 2019  |  Ad-hoc-Mitteilungen

DGAP-Ad-hoc: Red Rock Capital AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Prognoseänderung
Die Red Rock Capital AG strukturiert sich für die kurzfristige Aufnahme des operativen Geschäfts um: Verkauf der Tochtergesellschaft Red Rock Beteiligungs GmbH führt zur deutlichen Verlustreduzierung für das Geschäftsjahr 2019

18.12.2019 / 14:55 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 Marktmissbrauchsverordnung

Die Red Rock Capital AG strukturiert sich für die kurzfristige Aufnahme des operativen Geschäfts um: Verkauf der Tochtergesellschaft Red Rock Beteiligungs GmbH führt zur deutlichen Verlustreduzierung für das Geschäftsjahr 2019

Langenhagen – Hannover, den 18. Dezember 2019 –  Die Red Rock Capital AG (ISIN DE000A1RFML1) hat heute den Verkauf der direkten Tochter Red Rock Beteiligungs GmbH inkl. noch vorhandener Tochterunternehmen notariell beurkundet. Hintergrund des Verkaufs ist, dass sich die Umsetzung der ursprünglichen Strategie so sehr verzögert, dass mit der kurzfristigen Umsetzung einer Zertifikatsplatzierung über 100 Millionen Euro nicht mehr gerechnet wird.

Parallel dazu hat man in den letzten Wochen mittelbare Beteiligungen, die für den kurzfristigen Start des operativen Geschäfts weiterhin als notwendig erachtet werden, von der Red Rock Beteiligungs GmbH gekauft und als unmittelbare Beteiligungen im Konzernverbund integriert. Die „neuen“ direkten Töchter decken die Bereiche Liquiditätsbeschaffung und Bauprojekte ab. Zusätzlich wurde eine neue Tochter für den Bereich Bestandsimmobilien gegründet. Ziel ist es, innerhalb der nächsten 6 Monate sowohl Bestandsobjekte zu erwerben als auch erste Bauprojekte anzugehen. Hieraus soll ein ausreichender Cashflow generiert werden, um künftig die laufenden Kosten der Red Rock Capital AG zu decken.

Der Verkauf der Beteiligungen führt zu einem direkten positiven Ergebniseffekt in 2019. Statt dem bislang erwarteten negativen Ergebnis (EBIT) von 650 bis 750 TEUR geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 nun von einem gegenüber der bisherigen Erwartung um 250 bis 300 TEUR verbesserten, aber unverändert negativen EBIT in einer Bandbreite von 350 bis 500 TEUR aus.


Kontakt:

Red Rock Capital AG
Roland Schreiber, Vorstand
Rotekreuzstraße 33
30627 Hannover

Tel.: +49 (0)511 5910 8894
Fax: +49 (0)511 6743 1958

E-Mail: info@redrock-capital.ag
Web: www.redrock-capital.ag

Hannover, 18. Dezember 2019  |  Ad-hoc-Mitteilungen
zurück
Logo

© Copyright 2018-2020 Red Rock Capital AG

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen